Archiv der Kategorie: News

Wenn das Drachenboot zu kentern droht

16.7.2019 – Der alljährliche „Drachenboot Berlin City Cup“ ist ein fester Bestandteil im Terminkalender der Berliner DFS-Niederlassung. Auch in diesem Jahr wurde erfolgreich gepaddelt.

Bereits seit 22 Jahren findet der Berlin City Cup der Drachenbootfahrer statt – und seit nunmehr 14 Jahren nimmt auch die Berliner DFS-Niederlassung an diesem Sportereignis teil. Am 22. Juni war es wieder soweit. Bei bestem Wetter trieben insgesamt 26 Kolleginnen und Kollegen das 20-sitzige Boot in wechselnder Besetzung über das Wasser der Regattastrecke Berlin-Grünau.

In insgesamt drei Läufen hat sich die paddelnde Mannschaft auf der 200-Meter-Strecke bis ins Finale gekämpft. Nachdem im ersten Lauf aufgrund einer ungleichen Gewichtsverteilung der Kahn noch schief lag, wurde durch eine perfekte „Weight  and Balance“-Planung die Verteilung und damit das Ergebnis im zweiten Lauf deutlich verbessert. In einem echten Herzschlagfinale haben letzten endes wenige hundertstel Sekunden über die Platzierungen entschieden. Für einen Platz auf dem Treppchen reichten Kraft und Ausdauer aber nicht mehr aus.

Ausreichend war dafür die Versorgung am kalten Buffet, du der jeder beigetragen hat. Alle hatten im Vorfeld gebacken, gekocht und organisiert, so dass es an nichts gefehlt hat. Auch nicht an ausreichend weiblicher Unterstützung im Boot: für das Mixed Team waren mindestens sechs Damen vorgeschrieben, ein Umstand, der im Vorjahr fast zur Disqualifikation geführt hätte. Diesmal aber war das Geschlechterverhältnis sogar ausgeglichen. Dazu kam, dass aufgrund der erstmaligen Kooperation mit dem Betriebssportverein der Berliner Flughafengesellschaft drei Teilnehmer aus der FBB mit im DFS-Boot saßen.

Trotz totaler Erschöpfung und ordentlichem Muskelkater war der tag für alle Beteiligten ein voller Erfolg und ein großes Vergnügen. Ein Dank geht an die Veranstalter und Organisatoren, die die Fäden in all dem Wirrwarr immer kontrolliert in der Hand behalten haben. Für sie gilt genauso wie für die Sparte Berlin des Betriebssportvereins, die das Event erstmalig initiiert hatte: Auf ein Neues im nächsten Jahr!

Rhein Radar Rhinos in Polen

Anfang April nahmen die Rhein Radar Rhinos wieder am jährlich ausgetragenen Europäischen ATC Eishockey Turnier (EATCIHT) teil. Die 20. Auflage des Turniers wurde von den Kosice Flyers gewohnt gut organisiert, und fand, aufgrund von Terminproblemen wegen der in der Slowakei stattfindenden Eishockey WM, im Polnischen Krynica Zdroj statt, ein Erholungs- und Kurort nahe der polnisch-slowakischen Grenze. Die Spiele wurden in der Mosir Arena ausgetragen, der Heimat des lokalen Vereins KTH Krynica, mit einer Kapazität von 3000 Zuschauern. Untergebracht waren alle zehn Teams im Hotel Krynica direkt neben der Eishalle.

Zwei Rhinos machten sich bereits am Dienstag Abend mit einem Transporter auf die über 1200 km lange Reise, um die Ausrüstung zum Spielort zu bringen. Die anderen flogen am Mittwoch ab Frankfurt und Stuttgart nach Krakau, von wo es einen Bustransfer nach Krynica Zdroj gab. Dort stießen noch die polnischen Gastspieler Michal, ein Lotse aus Warschau, und Maciej, Pilot bei Ryanair, zum Team.

Am Donnerstag standen die ersten Spiele an. Im morgendlichen Spiel gegen Helsinki gelang Max Fischer im ersten Drittel der zwischenzeitliche Ausgleich zum 1:1, letztlich ging das Spiel jedoch mit 1:7 deutlich verloren. Das zweite Spiel des Tages gegen die Flying Seals aus Bratislava konnte lange offen gehalten werden, und ging schließlich mit 0:4 verloren.

Das erste Spiel am Freitag begann für die Rhinos erst kurz vor Mittag, so dass nach der Welcome Party am Vorabend etwas längeres Schlafen möglich war. Gegen den späteren Turniersieger Bratislava Falcons konnte das Team mit einem achtbaren 1:6 die Niederlage in Grenzen halten. Das Tor für die Rhinos erzielte Timo Zimmermann in Unterzahl. Im zweiten Spiel des Tages konnte bei der 0:5 Niederlage gegen die Prague Monkeys leider kein eigener Treffer erzielt werden. Abends gab es im Hotel ein polnisches Buffet mit Folkloreshow, bei welcher auch ein paar Rhinos aktiv teilnahmen.

Im Spiel um Platz neun ging es dieses Jahr überraschenderweise nicht gegen den Dauergegner Budapest. Diese waren nur mit fünf eigenen Spielern angereist und hatten sich in jedem Spiel mit Spielern aus anderen Teams verstärkt, so dass sie eine bessere Platzierung erreichten. Somit hieß der Gegner HK Zolne aus Slowenien. Leider lagen die Rhinos schon nach wenigen Minuten mit 0:3 in Rückstand und die Spannung ging früh verloren. Heiko Müller erzielte mit einem Überzahltor den Ehrentreffer bei der 1:7 Niederlage.

Auf der Farewell Party am Abend konnten die Rhinos somit bei der Preisverleihung den Pokal für den Zehntplatzierten in Empfang nehmen. Dazu erhielt Timo Zimmermann noch die Auszeichnung als „Bad Boy“ des Turniers.

DFS-Betriebssportverein und DFS-Fliegerclub beschließen engere Kooperation

Mit dem Kooperationsabkommen wollen beide Vereine ihre Zusammenarbeit verstärken, insbesondere bei den Themen Mitgliedergewinnung, Marketing und Kommunikation sowie der allgemeinen Vereinsarbeit. Geplant sind unter anderem gemeinsame Teilnahmen an Veranstaltungen zum Zwecke der Repräsentation, Information und für die Rekrutierung neuer Mitglieder.

Der DFS Fliegerclub, am 6. Juni 1966 als BFS Fliegerclub von Mitarbeitern der damaligen Bundesanstalt für Flugsicherung (BFS) gegründet, ist am Flugplatz Frankfurt-Egelsbach zu Hause. Er unterhält eine zertifizierte Flugschule (Approved Training Organisation) mit sieben Fluglehrern, zählt mehr als 100 Mitglieder und betreibt drei eigene Motorflugzeuge. Insgesamt stehen den Mitgliedern im Rahmen einer Vereinskooperation mit den Hessenfliegern Darmstadt e.V. sieben Flugzeuge zur Verfügung.

Die beiden Vereinsvorstände freuen sich auf die Zusammenarbeit und wollen das Abkommen im Jahre 2019 mit Leben füllen.

Weitere Informationen über die Aktivitäten und Möglichkeiten zum DFS-Fliegerclub finden sich auf deren Webseite, siehe Link auf der rechten Seite.

Berlin ist sportlich unterwegs

Die DFS-Betriebssportgemeinschaft wird erweitert. Am Standort Berlin wurde am 23.1.2019 eine neue Regionalsparte ins Leben gerufen. Bei der Gründungsversammlung wurde Jens Teßmer als Spartenleiter gewählt. Als Stellvertreter konnten Christiane Fleischer und Kai Schlender gewonnen und in der Wahl bestätigt werden.

In den kommenden Wochen soll es nun darum gehen, die Sportbegeisterungam Standort zu nutzen und weitere Mitglieder für den Betriebssportverein zu gewinnen. Ziel ist es, einzelne Sportarten und Events zu etablieren.

So soll die Sparte Berlin mit ihren Fußballern beim Kalle-Küch-Cup auftreten, ihre Drachenbootfahrer im BSV-Blau über die Hauptstadtgewässer schicken und von den Laufinteressierten beim Airport-Night-Run und beim B2Run, der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft, präsentiert werden. Erweitert werden soll dieser Kreis der Sportler in Zukunft um klassische Freizeitsportarten wie Bowling, Badminton und Tischtennis. In dem Zusammenhang wird auch eine Kooperation mit dem Betriebssportverein der Berliner Flughafengesellschaft geprüft.

Mehr Informationen:

Wer Interesse an einer Mitgliedschaft oder generell Fragen zu dem Thema hat, wendet sich bitte an Jens Teßmer. (berlin@dfs-betriebssport.de)

Climb Flight Level 2018

Am Samstag fand die zweite Austragung unseres Kletter „Wettkampfes“ statt- neben der Förderung der DFS (Danke dafür!) unterstützte uns bergzeit.de spendabel mit den Preisen.

Wieder war das Ziel dass Kollegen und Angehörige aus allen DFS Bereichen zusammen kommen! Wir hatten uns doch noch einige Teilnehmer mehr erwartet, wissend dass es in den großen Städten schon lange moderne Boulderhallen gibt. Eine Entschuldigung unsererseits dafür, dass es leider auf der Betriebssportseite  keine spezielle Ankündigung gab- im Intranet rutschte der Artikel sehr bald nach hinten und konnte nicht mehr wahrgenommen werden. Nichtsdestotrotz hatten wir viel Spaß- und es wurde wirklich toll geklettert!

Der erste Platz bei den Damen ging verdient an Michaela Meyer aus der NL Mitte, bei der wir uns noch einmal ganz herzlich für die Promotion danken!

Bei den Herren waren nach 19 von 20 Boulderproblemen Oliver Bullmann (Tower Köln) und Rainer Hofmann (AIS Langen) gleichauf. In einem sehr spannenden und knappen Finale gelang es Oliver sich den ersten Platz zu erkämpfen.

Glückwunsch und Danke an alle fürs Mitmachen! Mathias und Michael

Viele Highlights in Leipzig`s Sportsparte

Nach Platz 4 im Vorjahr war unser Team beim KKC in diesem Jahr Anfang April nicht zu schlagen. Das Finale gegen Frankfurt bei einem insgesamt sehr gelungenen Turnier in Braunschweig wurde zwar unnötig spannend gestaltet, im 9m-Schießen konnte der 3. Turniersieg in den letzten 5 Jahren dann aber letztlich perfekt gemacht werden.

Beim ECC in Lissabon konnte unser Team nicht an die Leistung im Vorjahr anknüpfen. Allerdings musste dabei auf zahlreiche Stammkräfte verzichtet werden, was sich vor allem bei den ersten Spielen bemerkbar machte. Ein holpriger Start gegen Paris CDG (2:3 nach 1:0 Führung), auch der zweite Auftritt endete mit einer Niederlage. Beim 1:2 gegen ein spielerisch starkes Barcelona hielt das Team lange gut mit, konnte sich aber nicht mit Punkten belohnen. Für den zweiten Turniertag nahmen sich die Jungs dann einiges vor. Gegen den letztjährigen Sieger Austria war man 25 Minuten die bessere Mannschaft, hätte in Führung und Überzahl gehen müssen. Es kam aber anders, dem 0:1 folgte schnell das 0:2. Chancen zum Anschluss waren weiter da, allerdings wurden den Österreichern nun naturgemäß große Räume zum kontern gegeben. Am Ende stand ein 0:4, was dem Spielverlauf nun gar nicht entsprach. Im 4. Gruppenspiel brach dann der Bann, Rom wurde mit 2:1 besiegt. Mit reichlich Selbstvertrauen wurde im Anschluss Vilnius mit 3:0 vom Platz gefegt und somit der Einzug in die Plate erreicht. Dort wurde zunächst Madrid besiegt (1:0), in der zweiten Auflage gegen Rom war dann aber trotz 40 Minuten „Anrennen“ Schluss (1:2). In den Platzierungsspielen siegte das Team gegen Frankfurt (n.E.) und nach gutem Spiel gegen Rumänien (1:1) ebenfalls im Penalty-Schießen. Am Ende ein trotz allem guter 21. Platz. Nächstes Jahr in Moskau werden wieder die Top Ten avisiert.

Beim Commerzbank Firmenlauf waren diese Mal urlaubsbedingt nur 4 Läufer am Start. Sie präsentierten dabei unsere Firma auf der 5km-Strecke hervorragend.

Mitte Juli stand der Sachsenbeach an, Beachvolleyball im Herzen Leipzigs. Zunächst wurde Platz 22 von 40 im Flutlichtturnier erzielt und damit eine Verbesserung um 2 Plätze im Vergleich zum Vorjahr erzielt, beim Vereinsturnier gelang dann allerdings nur ein moralischer Sieg (Platz 12 von 12).

Bis zum nächsten Jahr soll dann speziell im Bereich Volleyball der Trainingsbetrieb wieder stärker in den Fokus rücken.

Leipzig mit Trainingsauftakt im Jahr 2018

14 Kicker waren beim Trainingsauftakt am 22.1.2018 zugegen, ein Teilnehmerrekord für unsere Hallentrainings seit Gründung unseres Betriebssportvereins 2013. So kann man mal in ein erneut sportliches Jahr starten!!

Für dieses stehen eine Menge Highlights im Kalender:

Im April geht es in Braunschweig auf Titeljagd, beim alljährlichen Traditionsturnier Kalle-Küch-Cup. Ende Mai reisen wir ins schöne Portugal, um in Lissabon auf Torejagd zu gehen. Unsere zweite Teilnahme am ECC (European Controllers Cup); wir hoffen auf tolle Tage und ein ähnlich erfolgreiches Resultat wie im Vorjahr (Platz 10 von 48 in Madrid). Im Juni sind wir wieder beim Commerzbank Firmenlauf am Start: 5 km durch und vorbei an vielen Leipziger Highlights (Arena, Unigelände, Weiße Elster, usw.). Einen Monat später geht es wieder in den Sand! Beim SachsenBeach auf dem Augustusplatz wird geschmettert, „was das Zeug hält“. Vielleicht reicht es dann am Ende für den ersten Podiumsplatz!

Es wird zudem ein Sommerfest anlässlich des 5-jährigen Jubiläums unseres Vereins geben. Wir freuen uns auf viele tolle Turniere, Wettkämpfe und sportliche Highlights, und werden natürlich über diese berichten.

Mehr Informationen können unserem Sportangebot entnommen werden!

Climb Flight Level Boulder Cup 2017

Die Rhein Radar Climbers luden zum ersten Kletter Fun Cup nach Karlsruhe.
Besten Dank an alle Teilnehmer, unsere Routenschrauber von „The Rock“
und dem Ausrüster www.bergzeit.de welcher die Siegerprämien lieferte.
Obwohl beim Bouldern generell das gemeinsame Klettern im Vordergrund steht darf nicht unerwähnt bleiben dass alle Teilnehmer eine großartige Leistung erbracht haben!
Alle 20 Boulder Probleme geklettert hat Rainer Hofmannn vom AIS Langen, Zweiter und Dritter mit jeweils 19 Routen waren Christopher Wiesner (Langen) und Oliver Bullmann (TWR Köln). Die Damen wurden durch die Familie Meyer (CTR Langen) und Verena Köhler (CTR Karlsruhe) repräsentiert.
Wir würden uns freuen Euch alle nächstes Jahr wieder zu sehen! Matze und Micha

 

Letzter Aufruf Boulder Cup Karlsruhe – unterstützt von bergzeit.de

Kletterer aller DFS-Bereiche und Schwierigkeitsgrade seid willkommen!

  • Boulder Fun Cup – Climb Flight Level 2017
  • Wann: 25-11-2017
  • Wo: BOULDERHALLE „THE ROCK“
    http://boulderhallekarlsruhe.de/
  • Quali von 16:00 – 19:00 Uhr
  • Finale ab ca. 20:00 Uhr
  • Startgebühr: 15 € an der Abendkasse
    Für Halleneintritt und, für alle die sich rechtzeitig anmelden, inklusive T-Shirt.
    Daher bei Anmeldung bitte Größe mit angeben.
  • 20 ganz frisch und nur für diesen Wettkampf geschraubte Routen
  • Bewertungssystem: 1 Punkt pro getoppten Boulder -> Fleiß wird belohnt 😉
  • Tolle Preise für den 1. – 3. Platz
  • Anmeldung an Matze (mathias.wegner@dfs.de) oder mich (michael.haslacher@dfs.de)

Aufgrund vieler Anfragen – und da es ja ein Fun Cup ist und somit das gesellige Miteinander im Vordergrund steht: Kletternde Freunde und Familienmitglieder dürfen gern ausserhalb der Wertung mitklettern 🙂

Zuschauer sind selbstverständlich ebenfalls herzlich willkommen.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Die Bar der Boulderhalle ist geöffnet – Speisen werden auf individuelle Bestellung und frisch vom benachbarten Restaurant „Das Clubhouse“ geliefert.

Wenn noch Fragen offen sind, einfach melden.

Es grüßen Euch

Matze und Micha

__________________________________________________________________________

Führungswechsel in der Sparte Badminton

Mit der Entstehung des DFS Betriebssportvereins im Jahre 2013 wurde von einer Gruppe bis dahin vereinsloser Spieler die Betriebssportsparte Badminton gegründet. Über fast 5 Jahre hat Jens Teßmer als passionierter Spieler die Sparte geleitet, aufgebaut und durch Höhen und Tiefen, wie den Wegfall der Sporthalle auf der DFS-Campus, geführt. Doch irgendwann kommt immer die Zeit Abschied zu nehmen. Zum Beginn des Oktobers gab er den Staffelstab an seinen Stellvertreter Alexander Veneziano ab, der nun mindestens bis zum Ende der Wahlperiode im nächsten Jahr das Amt interimsmäßig innehaben wird.

Jens Teßmer bei der Übergabe des Badminton-Zepters an Alexander Veneziano (v.r.n.l.).

Wir freuen uns immer wieder über neue Gesichter bei unserem allmontäglichen Training in der Sporthalle Messel von 16 – 18 Uhr. Bei Interesse in den Badmintonsport reinzuschnuppern und anderen Fragen, melden Sie sich gerne bei Alexander Veneziano.

alexander.veneziano@dfs.de