Versicherung – Was tun bei einem Sportunfall?

Im Mitgliedsbeitrag des Vereins ist eine Versicherung enthalten die die Leistungslücke zwischen der privaten oder gesetzlichen Krankenversicherung und der Versicherung des Arbeitgebers durch die Berufsgenossenschaft abdeckt.

Ist ein Sportunfall bei Aktivitäten des DFS Betriebssportvereins passiert ist folgendes zu beachten:

  • Ist der Sportunfall während eines Trainings oder einer „normalen Aktivität ohne Wettkampf-Charakter“ der Sportart passiert?
    • Falls ja gilt:
      • Dieser Unfall wird wie ein Arbeitsunfall behandelt und ist versicherungstechnisch vollständig durch die Berufsgenossenschaft abgedeckt. D.h. es ist ein Durchgangsarzt aufzusuchen wie bei einem Arbeitsunfall auch. Weitere Aktivitäten sind nicht erforderlich
  • Ist der Sportunfall während eines Wettkampfes oder einer „nicht regelmäßigen, besonderen Veranstaltung mit Wettkampf-Charakter“ passiert?
    • Falls ja gilt:
      • Auch ein solcher Unfall wird zunächst wie ein Arbeitsunfall behandelt, d.h. es ist ein Durchgangsarzt aufzusuchen. Im Anschluß ist es ratsam das Schadensmeldeformular der Zusatzversicherung auszufüllen und an die Versicherung zu schicken (die Adresse steht auf dem Formular drauf), sowie eine Kopie an betriebssport-at-dfs.de.
      • Die Zusatzversicherung des Betriebssportvereins deckt die Versicherungslücken ab die nicht durch die Berufsgenossenschaft abgedeckt sind. Das sind in der Hauptsache dauerhaft bleibende gesundheitliche Schäden die aus Sportunfälle bei Wettkämpfen resultieren (z.B. Verlust eines Fingers o.Ä.) und Selbstbeteiligungen am Krankenhaustagegeld bei stationären Krankhausaufenthalten

Für Fragen rund um die Zusatzversicherung steht der Vorstand des DFS Betriebssportvereins jederzeit gerne zur Verfügung.

Den Versicherungsvertrag sowie das Formular zu Schadensmeldung findet sich hier:

Betriebssportverband Hesse e.V. – Sportversicherungen